Freeman’s Journal 1

2004

Im Jahr 2004 begann ich mit dem Freeman’s Journal. Die erste Ausgabe verfolgte die Frage nach dem Fotografischen Bild als Beweis historischer Ereignisse.

Kaiser Wilhelm 2 war extrem bedacht auf seine Inszenierung vor der Kamera. Termine wurden den Lichtverhältnissen angepasst, bei Regen gab es ohnehin schlechte Bilder. Man sprach von Kaiserwetter. Also nahm ich an, es hätte bei öffentlichen Ereignissen eine Menge von Fotografen gegeben. Ich suchte das Bild, aufgenommen im entscheidenden Augenblick, das entscheidend wurde für den Beginn des Ersten Weltkriegs: Das Attentat auf Franz Ferdinand von Habsburg Espe in Sarajevo am 1914 . In keiner Zeitung dieser Zeit, in denen ich suchte, fand ich ein Bild. Erst in Chroniken fand ich Fotos von kurz vor und nach den tödlichen Schüssen. Es gab viele Zeichnungen und keine gleicht der anderen.

Das offene Fahrzeug wurde beliebtes Ziel politischer Morde. John F. Kennedy wurde bei einer Paradefahrt erschossen. Und von allen fotografierten und gefilmten Bildern hätte eines zur Klärung der Tat endgültig beigetragen.

DE / EN
24 Seiten
2004
vergriffen